Gemeinde-
und Bezirkssuche

Regensdorf

Mühlestrasse 86

8105 Regensdorf

+41 44 750 10 04

Routenplaner

Gottesdienste
Sonntag 9.30 Uhr
Donnerstag 20.00 Uhr

Gottesdienst zum Dank-, Buss- und Bettag

20.09.2020

Für den Dank-, Buss- und Bettag war in der Regensdorfer Kirche ursprünglich eine ökumenische Feier vorgesehen. Bedingt durch die gegenwärtige Coronapandemie war die Durchführung im geplanten grösseren Rahmen leider nicht möglich.
 
/api/media/505409/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=94cc51abdcc0170b025d122667cbf6dd%3A1642462496%3A6616380&width=1500
/api/media/505410/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=3d2a61d02bcbc5fb6cfbdfe65f3c07b3%3A1642462496%3A6125355&width=1500
/api/media/505411/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=d6605d13dccd60ca15986634d0e9ab05%3A1642462496%3A9067107&width=1500
/api/media/505412/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=0cd8603b2cd3f39f0df41c5475187112%3A1642462496%3A442841&width=1500
/api/media/505413/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=a352567dfc8cb546a7e03bf3dc0308d4%3A1642462496%3A9472147&width=1500
 

Dem Gottesdienst lag ein Bibelwort aus Psalm 104, 24 zugrunde:

«Wie sind deine Werke gross und viel!» (aus Vers 24)

Zu Beginn des Gottesdienstes haben Kinder den Anwesenden eine Frage zugesungen: «Hast du heute schon Danke gesagt?» Die Kinder hatten das Lied zuvor eingeübt und auf Band aufgenommen.

Hirte Christoph Erni wies unter anderem auf Folgendes hin:

Der Dank gegenüber dem himmlischen Vater solle immer im Vordergrund stehen.

Die Menschen könnten nur mit Staunen und Bewunderung auf Gottes Schöpfung blicken. Gott hat Ordnung in die Natur gebracht. Es sei deshalb die Aufgabe der Menschen, diese Ordnung zu bewahren und Verantwortung für den Schutz der Natur zu übernehmen.

Was bedeutet Busse? Busse tun bedeute, gemachte Fehler zu bereuen, diese falls möglich zu korrigieren und Umkehrung zu Gott.

Am Ende des Gottesdienstes erfreute die Gemeinde das Lied «Grosser Gott, wir loben dich», das auf Orgel und Klavier gespielt, vorgetragen wurde.

Anschliessend durfte sich jeder mit einer Tüte voller Obst bedienen, die auf Tischen vor dem Kirchengebäude arrangiert waren.